Landwirte-Abend

"Die Rückkehr des Wolfes - Risiken für Landwirte!"

Am Dienstagabend, den 06.03.2018 durften wir rund 30 Teilnehmer im Vereinsheim Hülsten zum ersten Landwirte-Abend begrüßen. Eingeladen hatten wir Herrn Frank Faß vom Wolfcenter in Dörverden. Er ist Inhaber des Wolfcenters und erläuterte in seinem Vortrag „Die Rückkehr des Wolfes – Risiken für Landwirte“ die Möglichkeit eines Mittelweges im Umgang zwischen Tierhaltern und Wölfen.  

An diesem Abend waren vor allem Landwirte, Jäger und interessierte Gäste anwesend. Gemeinsam erfuhren sie mehr über die faszinierende Tierart des Wolfes und über seinen Schutzstatus: Durch internationale und nationale Gesetze ist der Wolf streng geschützt und gilt sogar als eine vom Aussterben bedrohte Tierart. In Deutschland leben aktuell rund 60 Wolfsrudel, 16 Paare und drei Einzelwölfe

Vor allem Jungwölfe, die im Durchschnitt ein bis zwei Jahre alt sind, wandern quer durch die Republik. Sie können in kürzester Zeit sehr weite Strecken zurücklegen. Dadurch wäre es auch möglich, dass in unserer Region ein Wolf gesichtet werden könnte. Bisher hat sich aber noch kein Wolf in NRW niedergelassen. In Deutschland leben sie vor allem im benachbarten Niedersachsen und im Osten, nah an der Grenze zu Polen.

Aufgrund des Schutzstatus der Wölfe, ist die Handlungsempfehlung von Herrn Faß, dass man seine Nutztiere schützen sollte, z.B. durch einen Zaun. Allerdings gibt es auch Wölfe, die Zäune überspringen oder darüber klettern können. Das ist aber eine Ausnahme. Normalerweise wagen es die meisten Wölfe nicht, die Hindernisse zu überspringen, sondern sie versuchen, sich darunter herzugraben. Dies könnte z. B. durch ein Untergrabeschutz verhindert werden. Dabei ist es uninteressant, welches Tier sich hinter dem Zaun versteckt ist verbirgt. Wölfe sind Nahrungsgeneralisten. Sie verzehren von Maus bis Elch alles und nutzen die Gelegenheit zur Jagd.

Im Anschluss gab es eine große Diskussionsrunde, in der die Teilnehmer ihre Anregungen und Fragen preisgeben konnten. Das Fazit von Herrn Faß lautet, dass man nicht konfliktfrei mit dem Wolf zusammenleben, aber ein Zusammenleben konfliktarm gestalten kann.